Zum öffnen der Protokolle verwende bitte das Kennwort aus der Einladung zum Barcamp.

10:00

11:15

Digitales Lernen nach Corona – Was können wir aus der Zeit des digitalen Unterrichtens mitnehmen?

( Ariuna Mösinger, Aleksandra Dekova und Katarina Wälchli, Nora Schomacher, Deutsche Botschaftsschule Neu Delhi)

Digitalisierung in der Bildungsarbeit – Erfahrungen aus einem Jahr Pandemie

(Heike Dörrenbächer, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge)

Digitalisierung und Kulturerbeforschung in der Kooperation globaler Süden/globaler Norden. Das Beispiel La Habana – Berlin

(Tobias Kraft, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)

12:15

Die Besucher:innmen sind tot!” Im Zeitalter der Digitalität gibt es nicht nur neue technische Möglichkeiten, sondern auch völlig neue Nutzungsverhalten.” (Matthias Henkel)

Darknet und AKBP

(Peter Kettner, Auswärtiges Amt)

NewWork.Digital. Wie können neue Formen der digitalen

(Zusammen-)Arbeit in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik verankert werden? (Kassandra Becker, Auswärtiges Amt)

14:00

Neue Mobilitätsmuster? Zugang und Teilhabe entlang der Student Journey

(Alexander Knoth, Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD)

Kulturgüter für die Hosentasche? Was macht Digitalisierung, Präsentation und Verfügbarkeit mit den Dingen anderer Kulturen?

(Renke Fahl-Spiewack, Auswärtiges Amt)

Internationale Brücken zwischen Menschen – aber digital?

(Elias Kratsch, Tilman-Riemenschneider-Gymnasium Osterode)

Wessen Wissen: Dekolonisierung im Internet

(Stefanie Kastner, Goethe-Institut Johannesburg)


15:00

Wie kannst du eine erfolgreiche soziale Kampagne rein digital und über Soziale Medien durchführen?

(Angie Lora, PASCH-Alumni)

Digitale Kulturpolitik oder kulturpolitische Digitalität? Expeditionen in die Welt von Digitalisierung und Digitalität in der Kulturpolitik (Renke Fahl-Spiewack, Auswärtiges Amt)

Post-pandemische Szenarien für die europäische Kulturlandschaft

(Ana-Marija Cvitic, Béton Bleu Magazine)

15:45

Abschlussrunde