Zum öffnen der Protokolle verwende bitte das Kennwort aus der Einladung zum Barcamp.

10:00

11:15

Diversität in der Außenpolitik (Vorstellung des Netzwerks Diplomats of Color)

(Tiaji Sio, Auswärtiges Amt)

Digitalität: Förderung oder Bedrängnis von Diversität?

(Peter Kettner, Auswärtiges Amt)

Erbittertes Verhandeln: Rahmenbedingungen von Räumen der AKBP zur Aushandlung von Diversität

(Julius Heinicke, Uni Hildesheim)

Ministerien, Mittlerorganisationen und Zivilgesellschaft: gemeinsam diversitätorientierte Kulturelle Bildung weltweit gestalten

Rolf Witte, BKJ – Bundesvereinigung Kulturelle KInder- und Jugendbildung eV)

12:15

„Warum darf ich denn nicht mitreden“? Diversität im Zeitalter der Identitätspolitik (Katharina von Ruckteschell-Katte

Goethe-Institut London)

Beyond the binary: Games und Diversität.

(Lara Keilbart)

Diversität, Digitalität, Diskurs und die Frage nach Demokratie

(Renke Fahl-Spiewack, Auswärtiges Amt)

14:00

Non scholae, sed vitae discimus: (Schul)partnerschaften MIT Afrika unter dem Dach der Agenda 2030

(Tobias Rusteberg, Tilman-Riemenschneider-Gymnasium Osterode am Harz)

Mailand oder Madrid, Hauptsache Fußball, Nebensache Italien

(Peter Kettner, Auswärtiges Amt)

15:00

Scenario Planning: Die Welt kann auch anders sein. An jedem Ort. Für jeden Menschen. In unseren gemeinsamen Zukünften

(Kassandra Becker, Auswärtiges Amt)

Moderner trans-Atlantischer Dialog muss gesellschaftliche Vielfalt abbilde.

(Katja Wiesbrock Donovan)

Diversity in contemporary art – wie viel Multikulturalität und Gleichberechtigung lässt die zeitgenössische Kunst zu? (Verdiana Albano, Visual Artist)